Inhaltsverzeichnis

Forenlinks Checkliste: Übertreiben solltest du es nicht!

Lösen die sozialen Netzwerke die Foren ab?

Foren sind so alt wie das Internet selbst und nicht mehr aus dem World Wide Web wegzudenken. Du hast wahrscheinlich auch schon einen Beitrag geschrieben oder bist als stiller Leser in deinem Lieblingsforum unterwegs. Das macht die Kommunikationsplattformen für Linkbuilder so interessant. Foren verfügen über Traffic, besitzen teilweise gute Backlink Metriken und es ist vergleichsweise einfach, dort einen Link zu deiner Seite unterzubringen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Artikel werde ich ganz offen zu dir sein! Keine Geheimnisse! Wir werden kurz definieren, was ein Forenlink ist. Solltest du das bereits wissen, dann überspringen den Teil gerne. Interessanter werden die darauf aufbauenden Themen sein. Sind Forenlinks überhaupt zeitgemäß? Was kostet mich ein guter Forenlink? Worauf musst du bei der Platzierung eines Forenlinks achten? Zum Schluss besprechen wir noch eine sehr häufig gestellte Frage – Sind mehrere Forenlinks aus einem Forum sinnvoll? Volles Programm, wird sich denke für dich lohnen.

Forenlinks – Menschen treffen auf Perspektiven

In einem Forum kann sich jeder registrieren und passend zum Thema des Forums Beiträge schreiben und Diskussionen starten. Links aus einem Post heraus werden als Forenlinks bezeichnet.

Werden Foren von sozialen Medien abgelöst?

Quelle: John Neff/Shutterstock.com

Diese Frage habe ich mir in den vergangenen Jahren sehr oft gestellt. Es entsteht schnell der Eindruck, dass die Kommunikation sich hin zu Facebook und Co verlagert. Haben also Foren überhaupt eine Daseinsberechtigung?

Definitiv. Gerade Fachforen sind weiterhin beliebt. Ich stelle immer wieder fest, dass desto mehr sich ein Forum in einem Nischenthema bewegt, desto mehr aktiver ist die Community. Es gibt aber auch die andere Seite. Viele Foren verwaisen und die Aktivität der Mitglieder lässt zu wünschen übrig. In solchen Foren bekommst du zwar einfacher einen Link, da sie schlecht oder gar nicht moderiert werden, dafür sind die Metriken allerdings schlecht.

Was kostet ein Forenlink?

Die Preise für einen Forenlink bewegen sich zwischen drei und achtzig Euro. Meine Erfahrung zeigt mir, dass Forenlinks für unter 10 Euro zwar nicht immer schlecht sein müssen, aber die Qualität ist nicht sonderlich hoch. Worauf du genau beim Setzen eines Forenlinks achten solltest, klären wir direkt im Anschluss.

Forenlinks müssen kein Geld kosten. Baue dir einen Account auf und platziere in einem Beitrag einen Link zu deiner Seite. Es kostet dich Zeit.

8 Kriterien für den perfekten Forenlink

Infografik Kriterien für den perfekten Forenlink. Bildquelle: Mega

Nutze die folgende Forenlink Checkliste, um deine Agentur oder deinen Freelancer zu briefen. Solltest du dein Forenlinkbuilding selbst übernehmen, hangle dich entlang der acht Kriterien und erziele den maximalen Impact.

#1 Wortzahl

Längere Forenposts ranken in den SERPs besser. Ergebnis: Sie ziehen Traffic auf den Beitrag und die Chance wird erhöht, dass dein Link geklickt wird. Du musst immer daran denken, dass wir Backlinks nicht nur für steigende Rankings ins den Suchergebnisseiten aufbauen, sondern auch um aus Besuchern zahlende Kunden zu machen.

Günstige Forenposts bestehen aus 20 Wörtern. Hochpreisige Forenlinks werden in Beiträgen mit mehr als 400 Wörtern eingebaut.

#2 Themenrelevanz

Im Linkbuilding ist Themenrelevanz äußerst wichtig. Wenn das bei Gastartikeln der Fall ist, warum dann nicht auch im Forenlinkbuilding.

Nicht nur das Forum sollte themenrelevant sein, sondern auch der Beitrag, wo dein Link platziert wird, sollte thematisch passend sein.

Es ist für deine Rankings nicht von Vorteil, den Link in eine alte Diskussion zu packen, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun hat. Achte also auf die Themenrelevanz des Threads.

#3 Aktivität des Accounts

Registriere dich, poste einen Beitrag mit einen Link zu deiner Website und schwuppsdiwupps bist du als Nutzer gesperrt. Auch drei Posts sind nicht viel besser. Wenn du dir keine Mühe gibst und dir eine Autorität aufbaust, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du gesperrt wirst. Das gilt es von Beginn an zu vermeiden.

Stelle dir selbst folgende Frage: Hörst du auf Menschen, die du kaum kennst oder auf Personen, denen du vertraust und die eine nachweisliche Expertise besitzen. Wenn du über den Forenlink Besucher ziehen und in den SERPs auf dein Keyword steigende Rankings möchtest, dann investieren Zeit oder kaufe nicht den günstigsten Forenlink.

Wenn du jemanden mit dieser Aufgabe betraust, dann mache es zur Voraussetzung, dass die Links von Accounts gepostet werden, die aktiv im Forum mitwirken.

#4 Dofollow

Dofollow-Verlinkungen würde ich bevorzugen. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass Nofollow-Links ebenfalls zum Linkmix gehören. Schließlich wirken nur Dofollow-Links unnatürlich. Sollte das Forum über viel Traffic verfügen, kann eine Nofollow-Verlinkung durchaus Sinn machen. Dann profitierst du zwar nicht unmittelbar von den Rankingsteigerungen, bekommst aber wertvolle Besucher.

Google entscheidet mittlerweile selbst, wie es mit dem Nofollow-Attribut umgeht. Es kann durchaus passieren, dass die Nofollow-Verlinkung sich positiv auf deine Rankings auswirkt.

SEO-Tools kosten mittlerweile nicht mehr die Welt und können monatlich gekündigt werden. Mein Tipp – Analysiere deine Top 3 Mitbewerber zum Keyword und prüfe, wie viele Nofollow-Links diese besitzen. Wenn von 100 Links 25 mit dem Nofollow-Attribut versehen wurden, dann kannst du ebenfalls 25% Nofollow-Links aufbauen.

Bild: Semrush liefert dir neben Follow und Nofollow auch Daten zum Sponsored- und UGC-Attribut Im Beispiel sind 10,1 aller eingehenden Links nofollow. SEO sollte immer datengetrieben und nicht aus dem Bauch heraus entschieden werden. Faustregeln wir ein Viertel der Backlinks sollten Nofollow sein, sind nicht mehr zeitgemäß. Bildquelle: Screenshot Semrush
Bild: Xovi zeigt dir im Vergleich nur die prozentuale Verteilung von Follow zu Nofollow an. Im Beispiel machen die Nofollow-Links 1,81 Prozent am Linkmix aus. Wenn das die Auswertung zu deinem Mitberwerber wäre, dann wüsstest du jetzt, dass du von 100 Backlinks 2 Stück auf nofollow setzen könntest. Bildquelle: Screenshot XOVI.

#5 Keine Startseiten-Verlinkung

Aus redaktionellen Artikeln werden häufig Startseiten verlinkt. Zum Beispiel wird ein Experte nach seiner Meinung gefragt. Hinter dem Zitat wird seine Firma genannt und mit einem Brand- oder URL-Anker verlinkt.

Natürliche Verlinkungen aus Foren sehen grundsätzlich etwas anders aus. Hier wird in den seltensten Fällen auf die Startseite verlinkt. Vielmehr werden Ratgeber-Artikel oder Produktseiten verlinkt.

Daraus ergibt sich für dich ein großer Vorteil, denn während eine Produktverlinkung aus einem Gastartikel höchst unnatürlich aussieht, wirkt es aus einem Forenbeitrag natürlich. Du kannst also gezielt transaktionale Seiten voranbringen.

Nutze Forenlinkbuilding für deine Produktseiten und um deine transaktionalen Keywords nach vorne zu bringen. Vermeide Keywordverlinkungen. Am häufigsten genutzt werden URL- und Sonstige-Anker. Sonstige-Anker können zum Beispiel „hier“ oder „Weitere Informationen“ sein.

#6 Keine Keyword-Verlinkung

In Deutschland sind die Webmaster vorsichtig im Bezug auf Money-Keywords. Ich persönlich finde, zu vorsichtig. Die Angst kommt allerdings nicht von ungefähr, denn Google ist in den letzten Jahren rigoros gegen Linkbuilder vorgegangen.

Auch wenn Google immer besser darin wird, Übertreibungen zu erkennen, so werden keine kompletten Projekte sidewide abgestraft. Google straft entweder die durch Links gepushte Unterseite ab oder ignoriert die Links. Wenn du also Fehler im Linkbuilding machst, dann kann es sein, dass sich nichts tut in deinen Rankings. Du kaufst fleißig weiter Links und verbrennst damit zwei wertvolle Ressourcen: Dein Geld & Deine Zeit.

Wer in Foren Keywordverlinkungen einsetzt, läuft Gefahr durch die Forenmoderatoren enttarnt zu werden. Dein Post wird gelöscht und alles war umsonst. Alleine deshalb würde ich auf Keyword-Verlinkungen verzichten.

#7 Bestandsgarantie

Frage bei deinem Forenlinkbuilder nach, ob eine Bestandsgarantie gewährt wird. Wird innerhalb der Laufzeit dein Link entfernt, ersetzt der Forenlinkbuilder diesen kostenlos. Erfahrungsgemäß liegt eine Bestandsgarantie bei drei bis sechs Monaten.

Es gibt bei der Sache nur ein Problem. Die Forenlinkbuilder tracken die Forenlinks nicht. Du musst proaktiv auf sie zukommen und ihnen mitteilen, dass der Post gelöscht wurde und du deshalb einen neuen Link haben möchtest. Trage deine gekauften Forenlinks in eine Excelliste ein und kontrolliere einmal in drei Monaten, ob die Links online sind.

Günstige Forenlinks müssen nicht schlecht sein. Wir hatten in der Vergangenheit oftmals schlechte Erfahrungen gemacht. Der Kaufimpuls ist bei 4 Euro pro Link sehr stark. Am Ende treten dann Probleme auf. Links offline! Deadlines werden nicht eingehalten! Reportings fehlen. Lieber einige Euros mehr investieren und Stress vermeiden.

#8 Diskussion

Das Wort Traffic ist hier im Artikel schon das ein oder andere Mal gefallen. Nur wie bekommen wir Besucher über unseren Forenpost? Ganz einfach, der Link sollte in einer lebendigen Diskussion platziert werden. Es kann nicht von Vorteil sein, wenn der Forenlinkbuilder einen Faden eröffnet, mit zwei Fakeaccounts eine Diskussion vorgaugelt, dein Link platziert wird und dann nie wieder etwas passiert.

Links aus verwaisten Fäden können aktuell noch funktionieren. Rankbrain analysiert die Klickraten der Links und wenn hier wegen der mangelnden Aktivität nichts passiert, entfaltet der Backlink nicht seine volle Stärke.

Sind Forenlinks sinnvoll?

Gut, die Antwort auf diese Frage kannst du dir mit Sicherheit denken. Klares Ja. Aber warum?

Zum Thema Forenlinks gibt es zahlreiche Studien und ich möchte dich jetzt nicht damit nerven oder langweilen. Deshalb möchte ich dir nur die Key-Facts der Untersuchungen mitteilen. Die besten Ergebnisse in den SERPs besitzen zwischen 14 bis 25 Prozent Forenlinks. Gemessen am gesamten Linkmix. Du weißt vielleicht, dass ich kein Fan von Faustregeln bin, denn dein SEO-Tool kann dir genau sagen, wie viele Forenlinks in deiner Branche vernünftig sind. Als Orientierung kannst du dir jedoch merken: 14 bis 25 Prozent Forenlinks kannst du dir aufbauen.

Forenlinks entstehen nicht selten organisch. Sorge dafür, dass deine Website verlinkungswürdige Inhalte besitzt, die deine Zielgruppe zum Teilen bewegt. Teile dein Budget in Distribution und Optimierung des Contents auf.

Neben dem besprochenen datengetriebenen Ansatz lässt sich die Sinnhaftigkeit von Forenlinks auch logisch beantworten. Desto mehr Forenlinks du aufbaust, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit potenzielle Kunden zu erreichen. Wie im echten Leben, wenn du vielen Menschen von deinem Produkt erzählst, wird die Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs steigen.

Sind mehrere Links von einem Forum sinnvoll?

Versuche dir die Frage selbst zu beantworten. Was denkst du? Macht es Sinn? Definitiv, denn es geht uns nicht nur um die Verbesserungen deiner Rankings, sondern auch um Besucher. Tue nicht alles für das Signal an Google, sondern denke auch an deinen eigenen Websitentraffic. Diesen kannst du durch mehrere Links aus einem belebten Forum maßgeblich beeinflussen.

Fazit Forenlinks – Ich bin ein Freund von Forenlinks, aber…

Ja was aber? Ich würde auf Forenlinks von günstigen Anbietern verzichten. Wegen des niedrigen Preises fehlt ihnen einfach die Möglichkeit hohe Qualität und einen hohen Service anzubieten. Das ist nicht schlimm, nur du solltest dir dem bewusst sein.

Lasse dir immer Beispiele für gesetzte Forenlinks geben und briefe deinen Linkbuilder mithilfe der hier genannten Kriterien. Sollte dir die Wortzahl beispielsweise nicht so wichtig sein, dann ist das vollkommen okey. Die Kriterien lassen sich individuell anpassen.

Du hast wahrscheinlich gemerkt, dass sich Forenlinks nicht so einfach umsetzen lassen. Im Gegenteil auch dahinter verbirgt sich ein Aufwand.

Bitte beachte, dass Forenlinks nur ein Teil des Linkprofils darstellen. Sie sind von der Stärke nicht mit einem redaktionellen Inhalt zu vergleichen. Folglich solltest du nicht ausschließlich Forenlinks aufbauen.

Schön, dass du bis zum Schluss durchgehalten hast. Einige Tipps waren hoffentlich auch für dich neu. Danke für deine Aufmerksamkeit und viel Spaß beim Aufbau deiner ersten Forenlinks.

Martin Brosy
Ich bin vielleicht nicht SEO der ersten Stunde, aber zumindest schon seit 2010 mit von der Partie. Seitdem hat sich im Online Marketing viel getan. Google avanciert von Jahr zu Jahr zu einer Suchmaschine, die den Nutzer immer besser versteht. Search Experience Optimization wird komplexer und sollte als Teildisziplin immer mit am Tisch sitzen. Damit ich den Wandel nicht verschlafe und für unsere Kunden adäquat arbeiten kann, halte ich im Jahr weit mehr als zehn Vorträge zu den Themen Online Marketing und Content Distribution, lasse meine Expertise zertifizieren und schreibe regelmäßig hier im MEGA-Magazin. Privat mache ich gerne Ausdauersport, schaue jedes Rennen unserer deutschen Biathleten und bin Papa einer kleinen Tochter.