Inhaltsverzeichnis

Burkhard Asmuth schreibt aus Erfahrung: Geld verdienen mit einer eigenen Website

Geduld, Schweiß und wunde Finger

Ich habe in den letzten 12 Jahren nicht nur meine eigene Online-Marketing-Agentur mit Geduld, Schweiß und wunden Fingern Stück für Stück größer gemacht, sondern auch privat immer wieder neue Dinge im Internet ausprobiert. Meine große Leidenschaft ist das Schreiben und darum gibt es meine Blogs schon länger als die Agentur. Irgendwann habe ich erkannt, dass ich mit dem Schreiben nicht zwingend weiter für die Zeitung arbeiten muss, um damit Geld zu verdienen. Das Partnerprogramm von Amazon war mein Anfang im Affiliate-Marketing. Dieses Wort kannte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber entwickelte die ersten Ideen, um erste Umsätze mit Hilfe von Provisionen zu generieren.

Bild: Burkhard Asmuth blickt auf über 12 Jahre Online Marketing zurück. Seine Tipps, Tricks und Erfahrungen hat er im Buch „GEDULD, SCHWEIß & WUNDE FINGER – GELD VERDIENEN MIT EINER EIGENEN WEBSITE“ niedergeschrieben. Für einen Preis von 10 Euro kannst du dir dein Exemplar sichern. Sogar mit persönlicher Widmung.

Die ersten Mega-Hits

Mit zwei Freunden baute ich einen Sport-Blog auf, weil wir große Fans vom Fußball und Wrestling waren und ich mir gedacht habe, dass wir als Dreiergespann so genug Beiträge für einen erfolgreichen Blog auf die Beine stellen können. Ein Freund verließ das Projekt ziemlich schnell, weil ihm das Wachstum zu langsam war. Wir bespielten damals Facebook und schauten nur auf die Zahlen von Google Analytics und der Google Search Console, die damals noch Google Webmaster Tools hießen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Burkhard Asmuth sagt dir wie du eine erfolgreiche Website aufbaust. Es handelt sich um ein sehr ausführliches Video und wir gehen ins Detail. Investiere die Zeit, wenn du auch endlich eine Website bauen möchtest.

Champions League-Finale dank Sport-Blog

Zu unseren ersten Erfolgen gehörten damals der kostenlose Zugang zu einer Software, die animierte Trainingseinheiten für das Fußballtraining anbot. Unser Beitrag über die Software begeisterte den Entwickler so sehr, dass er uns zu seiner großen Open-Air-Geburtstagsparty einlud. Dies geschah im Jahr 2013 und der wichtigste Programmpunkt des Abends war das private Public Viewing für das Champions-League-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Buffet, Grill, Bier, großartige Leute und einige bekannte Menschen aus der Welt des Fußballs machten diesen Tag unvergesslich. An diese Party erinnern wir uns bis heute zurück und ohne den Blog wären wir nie an diese Einladung gekommen.

Die Buchverfilmung im eigenen Blog

2014 veröffentlichte TV-Kommentator Wolff-Christoph Fuss sein erstes Buch. Ich hatte dieses vorbestellt und in dem Buch beschreibt er besondere Momente aus dem Sport. Die Idee für den Blog war, dass ich zu jedem Kapital das passende YouTube-Video suchte und einen Artikel mit der Überschrift „Diese verrückten 90 Minuten – Der Film zum Buch“ schrieb. Diesen Artikel postete ich bei Facebook und verlinkte die Fanpage des Kommentators. Wenige Stunden später rief seine Agentur bei uns an und fragte, wie sie denn den Beitrag auf Ihrer Facebook-Seite posten könnten. Die Frage war ein wenig erschreckend, weil wenn ich sein Social-Media-Manager gewesen wäre, dann hätte ich das gewusst. Sie teilten den Beitrag und wir hatten knapp 20.000 Besucher an zwei Tagen auf unserer Seite. Wir verkaufen eine Menge Bücher und hatten unsere ersten relevanten Einnahmen mit dem Blog generiert.

Geld verdienen vor dem Fernseher

Es gab eine kinderlose Single-Zeit, da habe ich während den Live-Shows von „Schlag den Raab“ Geld damit verdient, dass ich live Blog-Beiträge über die entsprechenden Spiele geschrieben habe und diese mit Affiliate-Links versehen habe. Piratenbillard, Tumblin Dice und Ringing the Bull sind nur ein paar Beispiele. „Ringing the Bull“ funktionierte sogar zwei Mal, denn das Spiel wurde irgendwann bei „Schlag den Star“ wieder aus dem Keller geholt. Ich habe mich mit entsprechenden Blog-Beiträgen auf TV-Sendungen vorbereitet, wenn zum Beispiel neue Bücher bei Markus Lanz vorgestellt wurden. „Die Höhle der Löwen“ ist fantastisch, um parallel mit Affiliate-Marketing sich einen kleinen Nebenverdienst zu verschaffen. Die meisten Produkte sind bereits am Tag der Ausstrahlung bei Amazon gelistet und ein entsprechender Testbericht ist nicht so plump wie der Versand des Affiliate-Links.

Für eine Kundin haben wir die passende Mottowoche bei „Shopping Queen“ sofort in Leads verwandelt, weil wir täglich zur Sendezeit  neue Artikel veröffentlicht haben.

Warum schreibe ich über diese alten Geschichten?

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung wird es immer schwerer organischen Traffic als Mehrwert zu verkaufen. Viele Unternehmer:innen wollen die schnelle Abkürzung über bezahlte Werbeanzeigen oder die Positionierung ihrer Produkte auf Marketplaces.

Infografik: Vier einfache Tipps für eine erfolgreiche Website. Sie klingen banal können allerdings wahre Wunder bewirken.

Organic Traffic hat einen hohen Wert

Meine Projekte zeigen aber, dass wir mit der richtigen Strategie und der zielführenden kreativen Idee auch heute noch Rankings mit Texten erzielen können, die zu Sales und Leads führen. Die beiden Geschichten sind vielleicht fast 10 Jahre her, aber die Arbeitsweise funktioniert bis heute.

Im November 2020 feierte ein Freund von mir seinen Geburtstag. Die Corona-Pandemie verhinderte eine Vielzahl als Gästen, so dass ich der einzige Gast auf dieser Party war. Wir spielten ein neues Spiel, aber ich fand dazu keine Spielregeln in deutscher Sprache und auch keine Erklärung über neue Spielvarianten. Am nächsten Tag schrieb ich auf meinem Entertainment-Blog genau diesen Artikel und verkaufte nur zwei Tage später die ersten Produkte über Amazon.

Position Zero ohne SEO-Kenntnisse

Diese Herangehensweise im SEO führt dazu, dass wir nicht nur um die Ecke denken müssen, sondern auch der letzte verstehen muss, dass die Kundensicht bei der Optimierung von Texten der Schlüssel zum Erfolg ist. In meinem Buch schreibe ich über meinen Vater, der keinen Schimmer von SEO hat, aber grundsätzlich die erfolgreichsten Texte für meine Blogs schreibt. Er steht vor einem Problem im Alltag, löst dieses auf seine Art und Weise, schreibt darüber und erntet von Google starke Rankings bis hin zu Featured Snippets oder auch „Position Zero“ genannt.

Texte schreiben aus der Kundenperspektive

All diese Blog-Projekte und Experimente haben dazu geführt, dass ich nicht nur auf diesem Weg Geld im Internet verdiene, sondern ich als SEO-Dienstleister diese Learnings weitergeben kann. SEO-Agenturen sollten Ihren Kund:innen immer damit beauftragen, dass jede am Telefon gestellte Frage an das Unternehmen aufgeschrieben und an die SEO-Agentur weitergeleitet wird. Einfacher und schneller können wir die Kundenperspektive auf ein Unternehmen nicht analysieren und entsprechende SEO-Maßnahmen durchführen.

Die Klassiker unter den Content-Arten

Ratgeber, FAQs, Glossare und Anwendungsberichte bedeuten viel Arbeit, aber wenn die Arbeit erfolgreich abgeschlossen ist, dann können wir dessen Früchte über einen großen Zeitraum ernten. Ein Artikel über Fensterputz-Tipps verkauft nun beinahe sechs Jahre entsprechende Hilfsmittel für den Fensterputz. Es ist übrigens ein saisonales Geschäft, welches beim anstehenden Frühjahrsputz oder Weihnachtsbesuch boomt. Natürlich fallen mal hier und da Aktualisierungen an, aber gemessen an dem Umsatz ist das eher gering. Ich konzentriere mich bei meinen Projekten nicht auf das eine „Golden Nugget“, sondern schaue von Artikel zu Artikel, ob meine Idee einen Nerv bei den suchenden Menschen getroffen hat.

Ohne Abkürzungen zum Erfolg

In meinen Online-Marketing-Schulungen gelingt es mir häufig, dass ich die Begeisterung für eine eigene Website oder einen eigenen Blog bei den Teilnehmer:innen entfachen kann. Viele haben direkt eine Idee, wollen loslegen, aber am Ende stirbt das Projekt mit dem Beginn der Arbeit. Natürlich müssen Blogger:innen oder Websitebetreiber:innen, die nicht gleich das ganz große Budget haben, dies mit der eigenen Arbeit ausgleichen.

Ähnliche Erfahrungen machen wir bei Contunda auch mit Unternehmer:innen, die eben von diesen Abkürzungen gehört haben und kein Interesse mehr an organischer Sichtbarkeit haben. Ich habe in meinen Blogs einige erfolgreiche Artikel, die verkaufen seit vielen Jahren das Produkt von Kund:innen unserer Agentur, weil der entsprechende Ratgeber viel Traffic generiert. Die Kund:innen hatten in den meisten Fällen keine Lust auf einen News-Bereich oder einen Corporate-Blog, so dass Sie lieber die Provision an Amazon bezahlen, als Geld für Content auszugeben, der langfristig für Organic Sales sorgt.

Burkhard Asmuth
Ich habe 2008 mit der Suchmaschinenoptinierung angefangen. Im Jahr 2012 habe ich die erste Website verkauft und mich im gleichen Jahr mit der Online-Marketing-Agentur Contunda GmbH selbstständig gemacht. Seit 2013 bin ich Dozent und Speaker für verschiedene Themen aus der Welt des Online Marketings. Das Schreiben für und im Internet ist Arbeit und Hobby zugleich. 16 Blogs und Portale habe ich seit 2012 aufgebaut, um SEO für jedes Thema und jede Branche ausprobieren zu können und mit meinen geschriebenen Texten Geld zu verdienen. Über all das ist 2021 mein erstes Buch erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.