Case Study / Fallstudie für ein Startup

In vier Wochen haben 56 Medien über unseren Kunden berichtet
Backlinks im Wert von 26.155 Euro erhalten
Darunter Regional-TV-Sender & Online-Zeitungen

Wenn DigitalPR richtig knallt
  • 500 % Steigerung der verweisenden Domains
  • 41 Durchschnittliches Domain Rating
  • 680.141 Reichweite der Medien
  • 56 Generierte Backlinks

Produkt Launch. Wenig Budget.
Eine StartUp-Story.

Nach vier Monaten war es so weit. Unser Kunde hat sein Produkt gelauncht. Hurra! Wir alle wissen, was das für ein tolles Gefühl ist. Ein Produkt ist allerdings nur so gut, wie das Marketing.
Und Marketing kostet Geld.

Der Kunde hat ohne Fremdfinanzierung sein StartUp aufgebaut. Dementsprechend gering war das Marketingbudget. Gleichzeitig hatte der Kunde hohe Erwartungen an unsere DigitalPR-Kampagne. Erwähnungen in diversen Medien. Möglichst jeweils mit einem Backlink zu seiner Produktpage. Und günstig sollte es sein. Hatten wir das schon erwähnt? 😀

Ganz so schlimm war es dann aber doch nicht. Immerhin hat er uns für die Lösung der Aufgabe 15.000 Euro zur Verfügung gestellt. Sein Primärziel – Die Erwähnungen in den Medien möchte der Kunde zur Steigerung der Produktreputation nutzen. Klassischer „Bekannt aus“ Ansatz. Keine schlechte Idee, denn unsere Tests haben gezeigt, dass darüber die Conversion tatsächlich gesteigert werden kann. Sein Sekundärziel – Über Suchmaschinenoptimierung hat unser Kunde noch nicht nachgedacht. Die Prioritäten lagen auf die Produktentwicklung. Verständlich. Er weiß aber um die Kraft der Backlinks, als einer der wichtigsten Rankingfaktoren. Als Ergebnis unserer DigitalPR-Kampagne hat er sich auch möglichst viele Dofollow Verlinkungen gewünscht. Medienhäuser wie Axel Springer SE oder die FUNKE Mediengruppe verlinken in der Regel nur mit dem Nofollow-Attribut, wenn überhaupt. Der Kunde war aus diesen Gründen damit einverstanden, dass wir den Produktlaunch an Journalisten pitchen, wo wir von einer Dofollow-Verlinkung ausgehen können.

Perfekt – Rahmenbedingungen stehen.
Jetzt heißt es Vollgas. Jetzt heißt es die Grenzen des Machbaren überwinden. Schaffen wir!

Unternehmen.de - News, Expertenwissen, Praxistipps
media steak
PaderZeitung
Paderborner Zeitung
Mittelstand in Bayern - Das Online-Unternehmermagazin
wndn.de
Deutsche Wirtschaftsnachrichten
onlinemarketing.de
njuzz
Euregio Aktuell
kino & co - Newsletter
AusbildungsAtlas
lehrlingsportal.at
Moritz - Das Stadtmagazin
Welche Medien haben über das Startup berichtet? Auszug

Herausforderung lösen.
Kunde glücklich machen. Typisch impulsQ.

Glücklicherweise machen wir DigitalPR und Linkaufbau nicht erst seit gestern. Erfahrung ist unser Vorteil. In den letzten Jahren konnten wir uns ein Netzwerk von mehr als 250.000+ Journalisten aufbauen. Das Netzwerk können wir doch für die Kampagne nutzen.

Wir müssen nur eine Taskforce zusammenstellen und umgehend mit der Planung beginnen. Gesagt – Getan. Projektmanager ernannt. Team aus drei Outreach-Spezialisten zusammengestellt. Redakteure gebrieft.

Das Ziel: Die nettesten und unkompliziertesten Journalisten kontaktieren und die auszuarbeitende Story pitchen. Wenn wir es richtig machen, sollten unsere Kunden binnen vier Wochen mindestens 50 Erwähnungen & Backlinks erhalten.

Produktlaunch mit DigitalPR erfolgreich begleiten
  • Generierte Backlinks 56
  • Domain Rating 52 von 31 +69 %
  • Deadline 4 Wochen
  • Budget 15.000 €
  • Kunde seit April 2023 – heute
  • Kunde StartUp

In vier Schritten eine erfolgreiche
DigitalPR Kampagne geplant

Warum der Kunde die Zusammenarbeit schätzt

Offen konnte ich über meine Erwartungen
an die Kampagne sprechen. Mir wurde zugehört.
Es wurden Lösungen präsentiert.
Meine Erwartungen wurden übertroffen.

Eigentlich müsste sich die impulsQ in impulsU umbenennen. „U“ für unkompliziert. Ich habe mich von Beginn bis zum Ende der Kampagne sehr gut betreut gefühlt. Offen konnte ich über meine Erwartungen an die Kampagne sprechen. Mir wurde zugehört. Es wurden Lösungen präsentiert. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Gibt es in der Agenturlandschaft nicht so oft. Danke!

Stephan H.
Geschäftsführer und Gesellschafter eines StartUps

Medien

blank

Besucher im Monat

blank

SI + DR + Medien

blank

Vorzeigbare Resultate

Der Kunde hat 13.255 Euro gespart.

Du erinnerst dich? Zu Beginn der Fallstudie haben wir von einem Budget in Höhe von 15.000 Euro gesprochen. Gute Neuigkeiten für den Kunden. Das Budget haben wir nicht aufgebraucht. Insgesamt haben wir 12.900 Euro in Rechnung gestellt. Not bad.

Was hat der Kunde jetzt dafür im Ergebnis erhalten?
Insgesamt haben wir in vier Wochen 56 Veröffentlichungen erhalten. Darunter 25 Online Zeitungen, 17 Fachmedien, 11 Wirtschaftsmagazine, 2 regionale TV-Sender und einen Radiosender. Alle veröffentlichten Artikel hat unsere Inhouse-Redaktion verfasst. Das ist beispiellos. Dank der hervorragenden Kontakte durften wir in jeden Artikel einen Link zum Kunden setzen. Dofollow. Die Backlinks hatten im Durchschnitt ein Domain-Rating von 41 und eine Sichtbarkeit von 14. Am liebsten hätten wir die Story des Kunden an größere Medienhäuser gepitcht. Leider ohne, dass wir Dofollow-Links und viele Veröffentlichungen hätten garantieren können. Genau das war vom Kunden aber gefordert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Laut Linkalyse.com liegt der Gegenwert der durch uns erzeugten 56 Veröffentlichungen bei 26.155 Euro. Bezahlt hat der Kunde allerdings nur 12.900 Euro. Er hat folglich gegenüber den Einzelkauf 51 % gespart.

Kunde happy. ImpulsQ happy.

Jetzt einen Kick-Off-Termin auswählen!

SEO von SEO Experten

Hat Dir unsere SEO Case Study gefallen? Bist Du neugierig? Wir können solche Ergebnisse auch für Dich erzielen. Unten kannst Du Dich für ein kostenloses Erstgespräch eintragen. Wir freuen uns auf Dich.

Wähle einen freien Timeslot aus